Zur Website der Diakonie Neuendettelsau
Schul- und Berufsausbildung in der Diakonie Neuendettelsau

Das Profil der Diakonie Neuendettelsau

Die Diakonie Neuendettelsau ist mit 200 Einrichtungen der größte diakonische Träger in Bayern. Im Jahr 2012 wurden in den Einrichtungen der Diakonie Neuendettelsau rund 80.000 Menschen betreut, gefördert, behandelt oder unterrichtet. Viele Tausende nahmen zusätzlich die ambulanten Hilfen in Anspruch. Etwa 7.000 Frauen und Männer finden derzeit bei der Diakonie Neuendettelsau einen sicheren Arbeitsplatz in Voll- und Teilzeit.

Die Diakonie Neuendettelsau bietet für Menschen mit einer geistigen Behinderung Wohn- und Arbeitsplätze, führt Senioreneinrichtungen mit etwa 2.400 Plätzen, außerdem 39 Schulen, die von über 4.000 Schülern besucht werden. Sie ist der Träger von vier Kliniken. Hinzu kommen Kindertagesstätten, Tagungs- und Gästehäuser, die Internationale Akademie DiaLog, verschiedene Betriebe und die beiden kirchlichen Werkstätten Hostienbereitung und Paramentik.

Auch im europäischen Ausland wie Polen und Rumänien unterhält das Werk Fachschulen, Senioreneinrichtungen und ambulante Dienste. Die Diakonie Neuendettelsau verantwortet Pilotprojekte im Bereich der Dienste für Menschen im Alter wie das Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz im Nürnberger Tilly-Park, ein Forschungsinstitut und eine Hochschule in der Wissenschaftsstadt Fürth oder DiaCare, ein Dienstleistungsangebot in Spanien.

Die „Säulen“, die die Arbeit der Diakonie Neuendettelsau tragen, heißen „Christlichkeit“, „Professionalität“ und „Wirtschaftlichkeit“. Diese „Säulen“ sind die Garanten für Verlässlichkeit und Stabilität. „Christlichkeit“ beschreibt das Diakonische der Arbeit der Diakonie Neuendettelsau: jeden Menschen als individuelle Persönlichkeit, als Ebenbild Gottes wahrzunehmen.